Die Ratingagentur Moody’s hat das Unternehmensrating von Fresenius Medical Care, dem weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit Nierenerkrankungen, von Ba1 auf Baa3 mit stabilem Ausblick angehoben.

Außerdem hob Moody’s das Rating aller erstrangigen, unbesicherten Verbindlichkeiten von Fresenius Medical Care von Ba2 auf Baa3 an. Für alle erstrangigen, besicherten Verbindlichkeiten wurde das Rating Baa3 bestätigt.

Moody’s begründet dies mit dem zuverlässigen profitablen Wachstum von Fresenius Medical Care, dem defensiven Geschäftsmodell und der wiederholt schnellen Rückführung der Verschuldung nach fremdfinanzierten Akquisitionen.

Weitere Gründe für die verbesserten Ratings sind laut Moody’s die stabilen Wachstumsaussichten von Fresenius Medical Care durch weiterhin steigende Patientenzahlen und weltweite Expansionsmöglichkeiten.

Die von Fresenius Medical Care für das Jahr 2020 gesetzten Wachstumsziele spiegeln dies wider.

Fresenius Medical Care wird nun sowohl von Standard & Poor’s, Moody’s als auch Fitch mit Investment Grade Status bewertet.