Fresenius Group Overview

01.10.2018

DGAP Ad-hoc - Fresenius SE & Co. KGaA: US-Gericht bestätigt Kündigung der Akorn-Übernahmevereinbarung durch Fresenius

  • Kontakt

    Markus Georgi

    Senior Vice President Investor Relations
    T: +49 (0) 6172 608-2485
    markus.georgi@fresenius.com

Fresenius SE & Co. KGaA: US-Gericht bestätigt Kündigung der Akorn-Übernahmevereinbarung durch Fresenius

Fresenius SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Rechtssache
Fresenius SE & Co. KGaA: US-Gericht bestätigt Kündigung der Akorn-Übernahmevereinbarung durch Fresenius

01.10.2018 / 15:16 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


US-Gericht bestätigt Kündigung der Akorn-Übernahmevereinbarung durch Fresenius

Der Court of Chancery in Delaware, USA, hat heute die Klage von Akorn, Inc. gegen Fresenius auf Vollzug der Übernahmevereinbarung vom April 2017 abgewiesen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
 
Fresenius hatte die im April 2017 mit Akorn geschlossene Übernahmevereinbarung gekündigt, weil Akorn mehrere Vollzugsvoraussetzungen nicht erfüllt hat. So hatte die von Fresenius eingeleitete, unabhängige Untersuchung unter anderen schwerwiegende Verstöße gegen FDA-Vorgaben zur Datenintegrität bei Akorn zu Tage gefördert. Akorn hatte daraufhin Klage auf Erfüllung beim Court of Chancery in Delaware erhoben.
 
Fresenius SE & Co. KGaA,
vertreten durch Fresenius Management SE
Der Vorstand
 
Bad Homburg v.d.H., 01. Oktober 2018

01.10.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this