Fresenius Group Overview

Fresenius Medical Care

Dialysebehandlung mit einem Dialysegerät der Serie 5008 von Fresenius Medical Care.

Fresenius Medical Care ist der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit chronischem Nierenversagen, von denen sich weltweit rund 3,5 Millionen Patientinnen und Patienten regelmäßig einer Dialysebehandlung unterziehen. Die Dialyse ist ein lebensnotwendiges Blutreinigungsverfahren, das die Funktion der Niere bei einem Nierenversagen ersatzweise übernimmt.

In einem Netz aus rund 4.000 Dialysezentren in Nordamerika, Europa, Lateinamerika, Asien und Afrika betreut Fresenius Medical Care mehr als 348.000 Dialysepatienten und -patientinnen. Fresenius Medical Care ist zudem der weltweit führende Anbieter von Dialyseprodukten Dialysegeräten, - filtern und damit verbundenen Einweg-Produkten.

Der Bereich Versorgungsmanagement ergänzt das Angebot des Unternehmens um medizinische Dienstleistungen rund um die Dialyse.

Die Strategie des Unternehmens ist auf nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. Mit innovativen Produkten und Behandlungskonzepten auf qualitativ höchstmöglichem Niveau will Fresenius Medical Care die Lebensqualität nierenkranker Menschen kontinuierlich verbessern.

Die Verwaltung von Fresenius Medical Care befindet sich in Bad Homburg v.d.H, Deutschland. In Waltham, Massachusetts liegt die Zentrale der Region Nordamerika. Die Niederlassung für die Region Asien-Pazifik ist in Hong Kong angesiedelt.

Fresenius Medical Care-Unternehmensfilm

Unternehmensfilm zum 20-jährigen Bestehen von Fresenius Medical Care.

Kennzahlen (IFRS)
 in Mio. €

2019

2018

Wachstum

Umsatz

17.329

16.026

+ 8 %

EBIT

2.296

2.292

0 %

Jahresergebnis

1.369

1.341

+ 2 %

Operativer Cashflow

1.947

2.062

- 6 %

Investitionen/Akquisitionen

3.422

2.014

+ 70 %

F&E-Aufwand

168

114

+ 47 %

Beschäftigte (31.12.)

128.300

120.328

+ 7 %

  • Konzernzahlen teilweise bereinigt um Sondereinflüsse
  • Ergebnis = Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Muttergesellschaft der jeweiligen Unternehmensbereiche entfällt