Fresenius Group Overview

Menschenrechte achten

Als weltweit tätiger Gesundheitskonzern verbessern wir in vielen Ländern den Zugang zu bezahlbarer, qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung für die Menschen vor Ort:

  • Fresenius Medical Care führt weltweit alle 0,7 Sekunden eine lebenswichtige Dialysebehandlung durch.
  • Fresenius Kabi ermöglicht mit einem breiten Angebot an Generika, dass kranke Menschen ihrem medizinischen Bedarf entsprechend Zugang zu modernen Therapien und bezahlbarer Gesundheitsversorgung erhalten.
  • Fresenius Helios hat in Deutschland und Spanien in den vergangenen 5 Jahren mehr als 1 Mrd € in die Modernisierung und Weiterentwicklung des klinischen Angebots investiert und trägt damit flächendeckend zu einer hochqualitativen Gesundheitsversorgung bei.
  • Fresenius Vamed hat mehr als 900 Projekte in rund 90 Ländern abgeschlossen, viele davon in Regionen, in denen die Entwicklung der Gesundheitsinfrastruktur noch am Anfang steht. Damit trägt Fresenius Vamed entscheidend dazu bei, Kranken den Zugang zu Gesundheitseinrichtungen zu ermöglichen.

Wie wir unseren Verpflichtungen nachkommen

Wir bekennen uns dazu, Menschenrechte, wie sie in inter­­na­ti­onalen Standards, z. B. der Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen und den Grundprinzipien der Inter­nationalen Arbeitsorganisation (ILO – International Labour Organization)1, festgelegt sind, zu achten und zu unter­stützen. Wir betrachten dies als Teil unserer Verantwortung als Unter­neh­men.

1 Erklärung der IAO über grundlegende Rechte und Pflichten bei der Arbeit vom 1. Juni 1998

Im Jahr 2018 haben wir eine konzernweite Erklärung zu Menschenrechten verabschiedet. Diese enthält menschenrechtliche Aspekte, die für Fresenius von besonderer Bedeutung sind. Unsere Aktivitäten dienen der Achtung der Menschenrechte und sollen die Wahrung der Menschenrechte unterstützen. Wir streben danach, diese Aktivitäten ständig weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen finden Sie im Nichtfinanziellen Bericht.

  • Ausbeuterische und illegale Kinder- oder Zwangsarbeit unterlassen

    Wir dulden bei Fresenius keine Gewalt, Gewaltandrohung oder andere Formen der Nötigung. Wir fühlen uns ins­besondere verpflichtet, Kinder vor Ausbeutung zu schützen. Wir verbieten es strikt, ausbeuterische und illegale Kinder- oder Zwangsarbeit anzuwenden, zu unterstützen oder zu billigen. Verantwortung für unsere Beschäftigten zu übernehmen ist Teil der unternehmerischen Verantwortung des gesamten Fresenius-Konzerns. Prozesse in den lokalen Einheiten aller Unternehmensbereiche dienen dazu, die geltenden Gesetze zur Verhinderung von ausbeuterischer und illegaler Kinder- oder Zwangsarbeit einzuhalten. Wir erwarten zudem von unseren Geschäftspartnern, dass sie diese Gesetze einhalten. Sofern es lokale Gesetze, wie z. B. der UK Modern Slavery Act, erfordern, bestätigen wir die Einhaltung dieser Gesetze auf den Websites unserer lokalen Einheiten.

  • Diskriminierung unterbinden und Chancengleichheit fördern

    Wir unterstützen die Chancengleichheit aller Menschen und stellen uns gegen Diskriminierung jeder Art. Niemand darf z. B. aufgrund der Hautfarbe, der Abstammung, des Geschlechts, des Glaubens, der politischen Einstellung, des Alters, der körperlichen Verfassung, der sexuellen Orientierung, des Aussehens oder sonstiger persön­licher Eigenschaften diskriminiert werden. Ebenso dulden wir keine Diskriminierung aufgrund der Mitgliedschaft in Gewerkschaften oder Belegschaftsvertretungen. Wir streben ein offenes, faires und wertschätzendes Miteinander an. Alle Unternehmensbereiche haben diese Grundsätze in ihren Verhaltenskodizes verankert. Fresenius Kabi hat gemeinsame Unternehmenswerte für alle Beschäftigten aufgestellt, die zum weltweit einheit­lichen Verständnis der Unternehmenskultur beitragen. Sie unterstreichen die Bedeutung respektvoller Zusammen­arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Werte sind Teil des Qualitätsmanagementhandbuchs und des Verhaltenskodex bei Fresenius Kabi. Um die Chancengleichheit im Berufsalltag zu fördern, legt Fresenius Helios besonderen Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere für Beschäftigte in Schichtarbeit oder Rufbereitschaft, und bietet bzw. unterstützt Kinderbetreuung. Mit diesen und weiteren beispielhaften Maßnahmen fördern wir eine diskriminierungsfreie Unternehmenskultur bei Fresenius.

  • Sichere Arbeitsbedingungen schaffen

    Wir tragen Sorge dafür, dass die notwendigen Arbeits­sicherheitsmaßnahmen getroffen werden und die Arbeitsbedingungen für all unsere Beschäftigten fair und sicher sind. Wir wollen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen gesunden und produktiven Arbeitsplatz bieten.

  • Recht auf Vereinigungsfreiheit und Kollektiv­vereinbarungen respektieren

    Wir respektieren die Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können im Rahmen der lokalen Gesetze Gewerkschaften beitreten, Belegschaftsvertretungen gründen und sich über diese in Kollektivverhandlungen engagieren. Wie im Verhaltenskodex beschrieben, fördern wir offene und direkte Kommunikation mit allen Beschäftigten und stellen uns bewusst gegen Diskriminierung. Niemand darf am Arbeitsplatz aufgrund der Mitgliedschaft in Gewerkschaften oder Belegschaftsvertretungen diskriminiert werden.

  • Personenbezogene Daten schützen

    Wir respektieren die Privatsphäre aller Menschen. Wir fühlen uns verantwortlich für den Schutz der personenbezogenen Daten unserer Patientinnen und Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten. Wir sind uns unserer Verantwortung in dem besonderen Vertrauensverhältnis zu unseren Patientinnen und Patienten bewusst. Sie erwarten angemessenen Schutz für ihre personenbezogenen Daten. Danach richten wir unsere Prozesse im Umgang mit Patientendaten aus. Alle Unternehmensbereiche und die Fresenius SE & Co. KGaA haben umfassende Datenschutz Management Systeme, die den sorgfältigen Umgang mit den uns zur Verfügung gestellten Daten sicherstellen.

  • Einfluss auf unsere Umwelt beachten

    Teil unserer gemeinsamen Verantwortung ist auch, die Natur als Lebensgrundlage zu schützen, Ressourcen zu schonen und unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, die Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen zu bewahren. Wir betrachten es als selbstverständlich, alle gesetzlichen Vorgaben einzuhalten. Darüber hinaus wollen wir stetig die Maßnahmen weiterentwickeln, die mit Umweltschutz, Anlagensicherheit, Produktverantwortung und Logistik zusammenhängen.

  • Verantwortung in der Lieferkette übernehmen

    Wir erwarten von unseren Lieferanten und Geschäftspartnern, sich zu ethischen Verhaltensstandards im täglichen Geschäft und gegenüber Beschäftigten, der Gesellschaft und der Umwelt zu verpflichten. Das beinhaltet auch unsere beschriebenen Handlungsfelder in Bezug auf die Einhaltung der Menschenrechte.